PROJECT PASSOPASS

VON PASS ZU PASS:
vom Plöckenpass zum Nassfeldpass

Interre Italia - Oesterreich

CAI FVG Alpenverein Oesterreich UniUD

Das grenzüberschreitende Gebiet zwischen Plöckenpass und Nassfeldpass ist reich an naturkundlichen, historischen und alpinen Schätzen. Hier gibt es die Wulfenia, das Alpenmannstreu, Naturschutzgebiete, paläontologische Fundorte aber auch bedeutende historische Zeugnisse, wie jene aus dem Ersten Weltkrieg.
Darüber hinaus ist das Gebiet durch ein dichtes Netz an Wanderwegen erschlossen, aus denen die Via Alpina (Roter Weg), der Karnische Höhenweg sowie deren Zubringer auf beiden Seiten hervorstechen. Klettersteige und von bekannten Bergsteigern erschlossene Kletterrouten fehlen nicht.

Das Projekt zielt darauf ab, dieses Gebiet kulturell, pädagogisch und touristisch aufzuwerten:

  • durch die Verbesserung der Wege und der alpinen Infrastruktur für eine nachhaltige touristische Nutzung
  • durch die Sichtbarmachung vorhandener Besonderheiten (Flora, Fauna, Geschichte,…)
  • durch Aktivitäten zur Steigerung der Attraktivität der Orte
  • durch die Förderung des Bewusstseins für den Wert der eigenen Region bei der lokalen Bevölkerung

Dementsprechend zielen die Projektaktivitäten nicht nur darauf ab, Orte aufzuwerten, sondern auch die Menschen, die dort leben und ihr Wissen miteinzubeziehen. Oberstes Ziel des Projekts ist die Zusammenarbeit mit der lokalen Bevölkerung, insbesonders mit den Mitgliedern der Alpenverseinssektionen, die Projektpartner sind. Ebenso wichtig ist die Beteiligung der Jugend durch die Zusammenarbeit mit Schulen und der Alpenvereinsjugend.

PassoPass

PASSOPASS ist ein grenzüberschreitendes Projekt, an dem sowohl italienische als auch österreichische Partner beteiligt sind:

CAI Moggio Udinese
CAI Pontebba
CAI Ravascletto
ÖAV Hermagor
ÖAV Obergailtal-Lesachtal
Università di Udine, Dipartimento di Scienze AgroAlimentari, Ambientali e Animali

Partnervereine:
CAI Friuli Venezia Giulia
ÖAV Kärnten

 

Workpackages

  • Projektmanagement
  • Kommunikation
  • Verbesserung des Wegenetzes und der alpinen Infrastruktur
  • Verwertung von lokalem Wissen
  • Belebung des Gebietes: durch Aktivitäten mit der Bevölkerung und Aktivitäten mit der Jugend

 

Gesamtbetrag des Projekts:
179.335,00 €

 

Grenzüberschreitendes Projekt, finanziert im Rahmen des Programms
Interreg V-A Italien-Österreich 2014-2020 > CLLD-Strategie HEurOpen